top of page
  • Kita

Marienkäfer

In der Ausbildung zur Fachperson Betreuung, Fachrichtung Kind, führen wir Lernenden regelmässig Sequenzen durch. Dies sind Aktivitäten, welche spezifisch zu einem Thema geplant, vorbereitet und anschliessend mit einer Kindergruppe durchgeführt werden. Das Ziel dabei ist, dass wir den Kindern neues Wissen aneignen und wir sie in einem Thema oder einem Bereich spezifisch fördern. Wir Lernenden haben die Möglichkeit durch eine sogenannte geführte Sequenz Erfahrungen zu sammeln, welche wir dann für die weitere Zusammenarbeit mit den Kindern nutzen können.

Eine solche Sequenz habe ich vor kurzem mit drei Kindern der Raupen-Gruppe durchgeführt. Die Raupen-Kinder befinden sich im Alter von zwischen 3 Monaten und ungefähr 2,5 Jahren. Diejenigen Kinder, welche mit mir die Sequenz durchführen durften, waren alle circa 2,5-jährig.

Gemeinsam mit ihnen behandelte ich das Thema Marienkäfer. Dies, weil bald die Jahreszeiten kommen, in welchen die Chance, einen Marienkäfer auf einem Spaziergang oder im Garten zu entdecken, sehr gross ist. Extra wegen dieser Sequenz besuchte uns deshalb unser neuer Freund der Marienkäfer – er ist ein Plüschtier. Dieser hatte sich aber zu Beginn noch versteckt, weshalb sich die Kinder zuerst auf die Suche machen und ihn finden mussten. Es war ein riesiges Abenteuer! „Wo könnte sich dieser Käfer wohl versteckt haben?“ „Oh schau, ich habe ihn gefunden!“ Gemeinsam mit dem neuen Freund flogen die Kinder an den Tisch, wo bereits eine Bastelarbeit vorbereitet war. Die Kinder durften ihren eigenen Marienkäfer gestalten. Ihm fehlten noch die schwarzen Punkte auf den Flügeln, die Augen und die Fühler. Und tadaa, drei wundervolle und individuell gestaltete Marienkäfer!

Schon ging es weiter – mit dabei natürlich auch immer der Marienkäfer. Damit die Kinder mehr über den noch unbekannten Käfer erfuhren, kehrten wir auf den Teppich zurück, wo bereits eine weisse Box bereit lag. In dieser Box versteckten sich verschiedene Bilder, auf welchen einige der Informationen über den Marienkäfer abgebildet war. Unteranderem erfuhren die Kinder in diesem Kreis, von was sich der Marienkäfer ernährt, wo er wohnt, wie er nochmals aussieht und wie viele Beine er hat.

Als Ausklang zeigte ich den Kindern noch einen Marienkäfer-Spruch, bevor die Sequenz zu einem Abschluss kam, die Kinder für ihr gutes Mitmachen gelobt wurden und sich die Kinder von ihrem Freund verabschieden durften.


Jana Hartmann, 2. Lehrjahr







16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page